Du verwendest einen veralteten Browser, bitte nutze eine aktuelle Version.

BODEN FINDER
ter Hürne spendet für Flutopfer im Ahrtal

Eine volle LKW-Ladung Fußboden zur Unterstützung der Flutopfer 

Die Überschwemmungskatastrophe im Ahrtal ist schon 8 Wochen her und trotzdem liegt der größte Teil der Wiederaufbauarbeiten natürlich noch vor den Bewohnern. Der Südlohner Fußbodenproduzent ter Hürne hat nun eine ganze LKW-Ladung Fußboden als Spende in das Katastrophengebiet auf den Weg gebracht. „Direkt nach unserem Werksurlaub berichteten einige unserer Mitarbeiter, die in ihrem Urlaub als Helfer im Krisengebiet mit angepackt haben, über die Zustände und Nöte im Ahrtal. Nur knapp 40% der privaten Schäden sind versichert und vielen Geschädigten fehlen einfach die Mittel, um ihr Haus zeitnah wiederherzurichten. Da haben wir uns als Unternehmen dazu entschlossen ebenso zu helfen“ berichtet Erwin ter Hürne über die Motivation für die Spende. .

Das Unternehmen ter Hürne spendet 2.000 qm Fußboden sowie die dazu passenden Leisten für den Wiederaufbau. „Unsere Spende ist Teil der gemeinsamen Anstrengung unserer Branche, den Menschen vor Ort zu helfen. Über den Fußboden-Branchenverband MMFA (Multi-Modulare-Fußboden-Assoziation) werden Material, Maschinen und Manpower für die Fußbodenrenovierung mobilisiert, damit die beschädigten, aber renovierbaren Häuser vor dem Winter wieder gut bewohnbar sind. Dafür stellen wir insgesamt 2.000 qm unserer 4 Top-Seller-Produkte zur Verfügung“ ergänzt Bernhard ter Hürne. „Ganz besonders toll finden wir, dass unser Logistikpartner Lensker aus Stadtlohn sofort bereit war, mit einzusteigen und unser Material kostenlos zum Verteilpunkt der Fußböden im Krisengebiet zu transportieren“ schließt Erwin ter Hürne an.

Die Verteilung der Böden sowie die Einteilung der Maschinen und der rekrutierten Verlegemannschaften wird von den lokalen Holzhandelsunternehmen vor Ort koordiniert und umgesetzt. „Bei aller Bestürzung um das schiere Ausmaß der Schäden ist es schön zu beobachten, wie stark der Gemeinsinn in Deutschland ist, sich gegenseitig direkt und unkompliziert zu helfen. Vielleicht lassen sich ja auch noch weitere Branchen aus dem Umfeld Bauen & Wohnen motivieren, sich zu engagieren. Gebraucht wird vor Ort noch Vieles mehr, eigentlich alles! Unsere Wettbewerber und wir schaffen es sicherlich insgesamt eine fünfstellige Quadratmeter-Menge Fußboden für die Region als Spende zu organisieren und hoffen, damit für viele Menschen die Basis zu liefern, schnell wieder in den eigenen vier Wänden wohnen zu können.“ Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter des Unternehmens ter Hürne sehen ihre Spende damit auch als Aufruf für die weitere Unterstützung der betroffenen Region.  

Aus der starken Partnerschaft der Unternehmen ter Hürne und Lensker gelangt die volle LKW-Ladung ter Hürne Fußböden direkt ins Ahrtal zur Verteilung. Im Bild die geschäftsführenden Gesellschafter von ter Hürne, Erwin ter Hürne (li) und Bernhard ter Hürne (re) sowie in ihrer Mitte Norbert Rohmann, Prokurist der Spedition Lensker in Stadtlohn.